Prolog (Der perfekte Sturm)

 

Ich habe jemanden kennengelernt. Es war ein Zufall, ich habe nicht danach gesucht, ich war nicht auf der Pirsch. Es war der perfekte Sturm, eine zufällige Verkettung von Ereignissen, welche zu diesem einen Moment führte. Ein Wort gab das andere und plötzlich, mitten im Gespräch, wollte ich schon den Rest meines Lebens mit ihr verbringen. Jetzt habe ich dieses Gefühl in meinem Bauch, dass sie die Frau meines Lebens sein könnte – das ist die gute Nachricht!

 

Die schlechte Nachricht – ich weiß nicht, wie ich mit ihr zusammen sein kann. Es macht mir unheimliche Angst, denn wenn ich jetzt nicht mit ihr zusammen sein kann, habe ich das Gefühl, dass wir uns da draußen verlieren werden. Es ist eine große Welt voller unvorhersehbarer Wendungen, die Menschen haben oft einen verschleierten Blick auf die Dinge und verpassen den entscheidenden Augenblick – den Augenblick, der alles hätte verändern können. Gestern führte mein Leben noch in eine Richtung, heute führt es in eine andere und ich spüre, dass sich etwas Bedeutendes ereignet hat.

 

Wie ist das möglich? Ich bin ihr gerade erst begegnet, und doch weiß ich: Sie ist die Liebe meines Lebens!